Sie sind hier

Hier finden Sie die aktuellen Medienmitteilungen zum Schweizer KMU-Tag 2014:

Medienmitteilung vom 24. Oktober 2014

Die Kunden im Fokus der über 1000 Teilnehmenden am Schweizer KMU-Tag in St.Gallen

«Lassen Sie sich ganz auf Ihr Gegenüber ein!»

St.Gallen. Am 12. Schweizer KMU-Tag standen die Kunden der KMU im Fokus. Die hochkarätigen Referentinnen und Referenten aus Praxis und Forschung beleuchteten verschiedenste Aspekte der Kundenbeziehungen. Die über 1000 teilnehmenden KMU-Führungskräfte aus der ganzen Deutschschweiz nahmen Denkanstösse, Tipps und eine gute Portion Motivation mit in den Alltag. 

Als alljährlicher Treffpunkt der Schweizer «KMU-Szene» fokussiert der Schweizer KMU-Tag in St.Gallen jeweils konsequent auf ein praxisbezogenes Thema, zu dem die KMU-Führungskräfte «handfeste» Tipps in den Alltag mitnehmen können. Der entscheidende «Player» für den Erfolg von KMU stand im Fokus der 12. Ausgabe, die wiederum über 1000 Besucherinnen und Besucher in ihren Bann zog: die Kundinnen und Kunden. Von SRF-Moderatorin Cornelia Boesch kompetent durch das Programm geführt, bot die bedeutende Schweizer Wirtschaftstagung auch dieses Jahr Denkanstösse, Tipps und Erfolgsgeschichten, aber auch Spass, Humor und gute Gespräche – und damit eine gute Portion Motivation für die Herausforderungen im KMU-Alltag.

«Haben Sie den Mut, ‚Nein’ zu sagen»
Die kompetenten Referentinnen und Referenten gingen den besonderen Beziehungen von KMU zu ihren Kunden von verschiedensten Seiten her auf den Grund. Zu Beginn bettete Thomas Bieger, Rektor der Universität St.Gallen, Professor für Betriebswirtschaftslehre und Direktor des HSG-Institutes für systemisches Management und Governance (IMP-HSG), die Kundenbeziehung ein in verschiedene Geschäftsmodelle. Sein Rat: «Orientieren Sie sich konsequent am Kundenvorteil. Definieren Sie Ihre Marktsegmente und haben Sie den Mut, ‚Nein’ zu sagen. Und vor allem: Denken Sie nicht nur in Produkten und Kunden, sondern in integrierten Geschäftsmodellen.» Zum Geschäftsmodell gehört für Daniela Merz, CEO der St.Galler Dock Gruppe AG, auch der direkte Kontakt zwischen Kunden und Mitarbeitenden: «Wir bieten langzeitarbeitslosen Menschen eine unbefristete Anstellung in den Bereichen Industrie und Recycling. Das Wichtigste ist für diese Menschen, dass sie eine reale Arbeit haben, mit der sie Wirkung erzielen und Nutzen stiften können. Wenn unsere Kunden sehen, mit wie viel Stolz unsere Mitarbeitenden für sie arbeiten, ist das die beste Kundenbindung.»

«Hören Sie Ihren Kunden zu»
Als «Advokatin der Kunden» beleuchtete Anne M. Schüller, eine der führenden Expertinnen Europas für Loyalitätsmarketing, die Frage, wie KMU für ihre Kunden Mehrwerte schaffen können: «Die entscheidenden Mehrwerte sind Zeit, Ruhe, Sicherheit und Freiraum. Und vor allem: Wecken Sie gute Gefühle!» Nicht nur Schüller, sondern auch Notker Wolf, der Abtprimas des Benediktinerordens, und Norbert Bolz, Professor und Spezialist für Medienwissenschaften an der Technischen Universität Berlin, betonten, wie wichtig es ist, sich auf die Kundinnen und Kunden einzulassen. «Hören Sie Ihren Kunden zu, brechen Sie Ihre eigene Selbstbezogenheit auf», appellierte Wolf unter Bezugnahme auf die Benediktinische Regel. Bolz betonte, dass die Kundenbeziehung heute nicht mehr wirklich zwischen den Unternehmen und den Kunden entsteht, sondern vielmehr unter den Kunden untereinander – in ihrer Selbstorganisation. «Das ist das Wesentliche: Wie können sich Unternehmen in diesen Dialog der Selbstorganisation einklinken und daraus Innovationen und neue Lösungen entwickeln?» Dass dies funktioniert, zeigte Adrian Steiner, CEO der Thermoplan AG, die mit 200 Mitarbeitenden Kaffeevollautomaten entwickelt und produziert. Sie vertreibt diese heute weltweit in über 60 Länder vertreibt und betreut unter anderen Starbucks mit Trainings, Verkaufsunterstützung und Kundenberatung vor Ort.

Treffpunkt der «KMU-Szene»
Am Schweizer KMU-Tag finden Unternehmerinnen und Unternehmer und Führungskräfte aus KMU eine Plattform zum Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. Die Tagung gehört zu den bekanntesten und gefragtesten Treffen dieser Art in der Schweiz. Angeboten und durchgeführt wird der Anlass in bewährter Co-Organisation vom Schweizerischen Institut für Klein- und Mittelunternehmen an der Universität St.Gallen (KMU-HSG) und von der Agentur alea iacta ag. Der Schweizer KMU-Tag steht unter dem Patronat  des Schweizerischen Gewerbeverbands (SGV), von economiesuisse, der Industrie- und Handelskammer St.Gallen-Appenzell und des Kantonalen Gewerbeverbands St.Gallen. Unterstützt wird der Anlass durch langjährige Hauptsponsoren, denen KMU-Anliegen sehr wichtig sind: Helvetia, Raiffeisen, OBT, ABACUS und Swisscom. Der nächste Schweizer KMU-Tag findet statt am Freitag, 23. Oktober 2015.

Medienmitteilung vom 04. Juli 2014

Schweizer KMU-Tag

KMU und ihre Kunden – Aspekte einer besonderen Beziehung

Der Schweizer KMU-Tag am 24. Oktober 2014 ist dem Thema «KMU und ihre Kunden – Aspekte einer besonderen Beziehung» gewidmet. Es werden auch für die zwölfte Auflage dieser bedeutenden Schweizer Wirtschaftstagung über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Schweiz erwartet. Cornelia Boesch, SRF-Tagesschausprecherin, führt durch das abwechslungsreiche Programm mit interessanten Referent(inn)en.

Die Schweizer «KMU-Szene» trifft sich einmal im Jahr zum Schweizer KMU-Tag in St.Gallen. Aktuelle Herausforderungen für die Klein- und Mittelunternehmen (KMU) stehen wie immer im Zentrum der Veranstaltung. Kompetente Referent(inn)en beschäftigen sich mit der Frage, worauf KMU in ihren Beziehungen zu den Kunden achten sollen und wo hier besondere Erfolgspotenziale erschlossen werden können.

Von aktuellen Kundentrends bis zum Touchpoint
Thomas Bieger, HSG-Rektor und BWL-Professor mit Spezialgebiet Tourismuswirtschaft, stellt «aktuelle Kundentrends und ihre Bedeutung für KMU» vor. Danach wird Daniela Merz, CEO der Dock Gruppe, den Tagungsteilnehmern ihr «Verständnis von Kundenbeziehungen und Vertrauen» näher bringen. Notker Wolf, Abtprimas des Benediktinerordens, zeigt auf, wie die «Benediktsregel» im «Umgang mit Gästen und Kunden» anzuwenden ist, während der Medienspezialist und Professor Norbert Bolz einen philosophischen Blick auf «KMU und ihre Kunden» wirft. Als wichtiger Lieferant einer grossen amerikanischen Kaffeehauskette weiss Adrian Steiner, CEO der Thermoplan AG, was im «Umgang der KMU mit Big Playern»zu beachten ist. Zu guter Letzt widmet sich die Erfolgsautorin Anne M. Schüller dem «Touchpoint – wie man mit Kunden von heute auf Tuchfühlung gehen kann».

KMU-Tag bekannt und gefragt
Unternehmerinnen, Unternehmer und Führungskräfte aus KMU finden am Schweizer KMU-Tag eine Plattform zum Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. Die Tagung gehört zu den bekanntesten und gefragtesten Treffen dieser Art in der Schweiz und sagt von sich «An keiner Tagung sind sich die Schweizer KMU näher». Patronate für den Schweizer KMU-Tag haben wichtige Institutionen übernommen: Der Schweizerische Gewerbeverband (SGV), economiesuisse, die Industrie- und Handelskammer St.Gallen-Appenzell sowie der Kantonale Gewerbeverband St.Gallen. Unterstützt wird der Anlass durch eine Reihe von Co-Sponsoren und langjährige Hauptsponsoren, denen KMU-Anliegen sehr wichtig sind: Helvetia, Raiffeisen, OBT, ABACUS und Swisscom sowie zahlreiche KMU aus dem Industrie- und Dienstleistungssektor.

Angeboten und durchgeführt wird der Anlass vom Schweizerischen Institut für Klein- und Mittelunternehmen an der Universität St.Gallen (KMU-HSG) und von der Agentur alea iacta ag. Die Anmeldung ist ab sofort über www.kmu-tag.ch möglich. In den letzten Jahren war der Anlass jeweils früh ausverkauft.