Sie sind hier

Hier finden Sie die aktuellen Medienmitteilungen zum Schweizer KMU-Tag 2008:

Medienmitteilung vom 24. Oktober 2008

Rund 1100 Teilnehmende am Schweizer KMU-Tag in St.Gallen

Schweizer KMU auf der Suche nach dem richtigen Tempo

St.Gallen, 24. Oktober 2008. Rund 1100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind am ausgebuchten Schweizer KMU-Tag der Frage nach dem richtigem Tempo für Klein- und Mittelunternehmen (KMU) nachgegangen. Dabei bekamen sie von prominenten und kompetenten Referentinnen und Referenten auch ganz konkrete Tipps für den Umgang mit einer immer stärker beschleunigten Wirtschaft.

Die weltweite Finanzkrise – am Anlass von Teilnehmenden wie Referent(inn)en ebenfalls viel diskutiert – verlieh dem Schweizer KMU-Tag zusätzliche Aktualität und Brisanz. Die Referate vermittelten aber Erkenntnisse und Tipps, die weit über einzelne Wirtschaftsphasen hinausgehen und Bestand haben. Dabei variierten die verschiedenen Auftritte, von Moderatorin Mona Vetsch richtig „getaktet“, selbst das Tempo so, dass sich die Teilnehmenden immer wieder mit Be- und Entschleunigung konfrontiert sahen. Erstmals wurde mit einem neuen Laserpointer-Verfahren auch das Publikum als Meinungsbildner in den Ablauf miteinbezogen. Neu wurde die Veranstaltung auch live in einem Blog kommentiert.

Vielfalt von Ansätzen

Das Generalthema „KMU und Geschwindigkeit – auf der Suche nach dem richtigen Tempo“ ist von völlig unterschiedlichen Seiten beleuchtet worden: Miriam Meckel, Professorin von der HSG schilderte zum Auftakt „Das Glück der Unerreichbarkeit“, das sie mit zahlreichen Beispielen aus dem Alltag unterlegte. Der frühere Spitzen-Skifahrer Armin Assinger, heute als Moderator und Referent tätig, konstatierte „Das Leben ist ein Abfahrtslauf“ und zeigte anhand seiner eigenen Erfolge auf, wie er mit dem Faktor Zeit umgeht. „Wenn die Zeit den Markt beherrscht“ hiess das naheliegende Thema für Jean-Claude Biver, Sanierer und CEO verschiedener Uhrenmarken.

Ludwig Hasler, Philosoph und Autor, dagegen mahnte „Vorsicht, wenn die Zeit sich selbst überholt“. „Wenn schnell auch sicher sein muss“, heisst der Anspruch, den Rolf G. Schmid, CEO der schnell wachsenden Mammut Sports Group, an sich und sein Unternehmen stellt. Seine Ausführungen zum Wirtschaftsalltag ergänzte Überraschungsgast und Spitzen-Bergsteiger Christian Stangl mit einem weiteren, überzeugenden Statement eines Sportlers. Und schliesslich bilanzierte Daniel Hösli, als Kommandant der Patrouille Suisse in der Luft mit extremen Geschwindigkeiten unterwegs: „Teamwork als Schlüssel zum Erfolg“.

Siebte Durchführung am 23. Oktober 2009

Der vom Schweizerischen Institut für Klein- und Mittelunternehmen an der Universität St.Gallen (KMU-HSG) und dem Tagungsveranstalter freicom durchgeführte Anlass stiess auf ein gegenüber dem Vorjahr nochmals gesteigertes Interesse. Um diese Plattform für KMU in ihrem Charakter zu erhalten – „nirgendwo sind sich die Schweizer KMU näher“ – wird die Beschränkung der Teilnehmerzahl auch in den kommenden Jahren beibehalten. Auch so gehört der Schweizer KMU-Tag schon zu den grössten Wirtschaftstagungen der Schweiz. Im kommenden Jahr findet der Anlass am 23. Oktober 2009 statt.

Unterstützt wurde der Anlass durch Hauptsponsoren, denen KMU-Anliegen ebenfalls sehr wichtig sind: Helvetia Versicherungen, Raiffeisen, OBT, mediaswiss (gate24), ABACUS und Swisscom. Tagungsort ist die Olma-Halle 9. Ausführliche Informationen zum Schweizer KMU-Tag gibt es auf www.kmu-tag.ch und blog.kmu-tag.ch.

Medienmitteilung vom 15. Oktober 2008

Mehr als 1000 KMU-Führungskräfte treffen sich am 24. Oktober 2008 in St. Gallen

Schweizer KMU-Tag ist „ausgebucht“

St. Gallen. Mehr als 1000 Unternehmerinnen, Unternehmer und Führungskräfte aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) treffen sich zum ausgebuchten KMU-Tag am 24. Oktober in den Olma-Hallen in St. Gallen und widmen sich dem Thema „KMU und Geschwindigkeit – auf der Suche nach dem richtigen Tempo“. Erstmals ermöglicht ein Blog (http://blog.kmu-tag.ch) die Interaktion für die Teilnehmenden auch nach dem Schweizer KMU-Tag und bietet Impressionen für jene, die nicht dabei sein können.

Vor mehr als 1000 KMU-Unternehmern und -Führungskräften aus der ganzen Schweiz – dies ist ein neuer Teilnehmerrekord – werden Miriam Meckel (Kommunikationsexpertin), Armin Assinger (Exskirennfahrer), Jean-Claude Biver (CEO von Hublot), Ludwig Hasler (Philosoph), Rolf Schmid (CEO von Mammut) und Daniel Hösli (Kommandant der „Patrouille Suisse“) Antworten auf das Dilemma zwischen Beschleunigung und Entschleunigung geben. Moderiert wird der Anlass von DRS3- und SF-Moderatorin Mona Vetsch.

Erstmals mit Blog

Erstmals ist der Schweizer KMU-Tag auch mit einem Blog vor, während und nach dem KMU-Tag vom 24. Oktober präsent. Teilnehmende wie andere KMU sind aufgerufen, den Blog zu lesen und sich mit eigenen Kommentaren einzubringen. Unter http://blog.kmu-tag.ch wird Peter Hogenkamp, einer d e r Blog-Gurus im deutschsprachigen Raum, mit seinem Team den Schweizer KMU-Tag begleiten. Er gehört zu den „First movern" in diesem aktuellsten Bereich der Online-Kommunikation. Die Organisatoren des Schweizer KMU-Tags freuen sich über den KMU-Tag-Blog und sind sicher, dass dieses neue Angebot auf Interesse stossen wird.

KMU-Tag ist Impulsgeber und Plattform

Der Schweizer KMU-Tag ist klar auf die Bedürfnisse der kleinen und mittleren Unternehmen ausgerichtet. Unternehmer(innen), Inhaber(innen) und Führungskräfte aus KMU finden hier eine Plattform zum Austausch mit „Branchenkollegen“ – weit über Branchengrenzen hinaus. Initiiert und durchgeführt wird der Anlass vom Schweizerischen Institut für Klein- und Mittelunternehmen an der Universität St. Gallen (KMU-HSG) und der Kommunikationsagentur freicom ag. Patronate für den Schweizer KMU-Tag haben daher wiederum wichtige Institutionen übernommen: Die Schweizer Industrie- und Handelskammern, der Schweizerische Gewerbeverband (SGV), economiesuisse, die Industrie- und Handelskammer St. Gallen-Appenzell sowie der Kantonal St. Gallische Gewerbeverband. Unterstützt wird der Anlass durch Hauptsponsoren, denen KMU-Anliegen ebenfalls sehr wichtig sind: Helvetia Versicherungen, Raiffeisen, OBT, mediaswiss (gate24), ABACUS und Swisscom. Tagungsort ist die Olma-Halle 9.

Für Rückfragen: Roger Tinner, Telefon 079 703 25 93.