Sie sind hier

Workshops der Sponsoren 2007

Bereits am Morgen des Schweizer KMU-Tags haben Sie Gelegenheit, an verschiedenen Workshops teilzunehmen, die von den Sponsoren des KMU-Tags angeboten werden. Bitte schreiben Sie sich auf dem Anmeldeformular für einen dieser Workshops ein (alle finden von 9 Uhr bis 9.45 Uhr statt). 

1 // Abacus/OBT / Managementinformationen für mehr Transparenz: Business Intelligence zur Datenanalyse

Für Unternehmen wertvolle Informationen lassen sich dank dem neuen Modul «Informationsmanagement» auch direkt aus Datensätzen der ABACUS-Softwaregewinnen. DasAuswertungs- und Analyse-Tool ist in der Business-Software integriert und bietet die Möglichkeit, vertiefte Datenanalysen zu erstellen. Über Excel können diese Daten zudem in interaktiven Cockpits grafisch aufbereitet werden. ABACUS und OBT präsentieren, was mit Standardprogrammen kostengünstig und schnell realisierbar ist.

2 // Helvetia Versicherungen / Diversity (k)ein Thema für KMU

Chancengleichheit für Mann und Frau darf heute im Leit- bild von Grossunternehmen in der Schweiz nicht fehlen. Wird das Thema «Diversity» oder Chancengleichheit auch in KMU Einzug halten? Welche Aspekte von «Diversity» oder Chancengleichheit sind notwendig und für KMU von besonderer Bedeutung? Und: Welche Wettbewerbsvorteile liegen im «Innovationspotenzial von Gender» für KMU? 

3 // OBT / Eignerstrategie als Basis der Nachfolgeregelung

Für jedes Familienunternehmen stellt sich irgendwann die Frage der Nachfolgeregelung. Frühzeitig sollte sich der Inhaberin einer Eignerstrategie verschiedene zentrale Fragen stellen und beantworten: Soll das Unternehmen im Familienbesitz bleiben? Kann das Unternehmen von einem geeigneten Nachfolger übernommen werden? Soll einem Familienmitglied die operative Geschäftsleitung anvertraut werden? Ist ausreichendes Privatvermögen für die angestrebte Nachfolgelösung vorhanden? Können alle Erbansprüche angemessen abgegolten werden? Die Eignerstrategie geht wesentlich weiter als die Unter- nehmensstrategie, denn hier wird die längerfristige Entwicklung des Familienvermögens unter Berücksichtigung des Familienunternehmens festgelegt. Dazu gehören u.a. Nachfolgekonzept, Familienleitbild, finanzielle Zielsetzungen und Risikopolitik, Führungsziele und Führungsleistung der Familie.  

4 // Raiffeisen / Management Buvout mit dem richtigen Partner

Bei einem Management Buyout (MBO) benötigen die Käufer des betreffenden Unternehmens oder eines Teils des Unternehmens einen überzeugenden Business Case. Auch wenn es sich um ein etabliertes Unternehmen handelt, muss dessen Fortführung unternehmerisch überzeugen. Ebenso wichtig ist die Finanzierung des MBO. Der Workshop klärt die kritischen Punkte einer MBO-Finanzierung aus der Sicht der Bank als Partner. Zur Sprache kommen steuerliche und rechtliche Aspekte, die Finanzierungsstruktur, mögliche Sicherheiten sowie Finanzierungsprodukte der Bank. 

5 // Sitag / Vision und Nutzen der Büroarbeitswelt

Neue Bürowelten: Innovation und Nutzen, Versuch einer Erklärung, aufgezeigt am Beispiel Kommunikation, Regeneration, Wirtschaftlichkeit, Flexibilität. Toni Lengen, OFF Consult AG, www.offconsult.ch, www.officelab.ch 

6 // St. Galler Tagblatt / KMU werben erfolgreich

Drei KMU aus unterschiedlichen Branchen berichten über Ihre Werbe-Erfahrungen und -Strategien. Mit welchem Medium oder Medien-Mix wird eine optimale Werbe-Wirkung bei der Zielgruppe erreicht. Wie werden die gesetzten Werbeziele in die Praxis umgesetzt – Was gilt es dabei besonders zu beachten.

7 // Trendcommerce Group AG / Kunden finden und Kunden binden!

Erfahren Sie aus preisgekrönten Direktmarketing- Kampagnen, wie man erfolgreich den Markt bearbeitet. Basierend auf umgesetzten KMU Projekten der Agentur am Flughafen sehen Sie Lösungen, clevere Konzepte und deren Umsetzung.